Corporate Governance

Für Ringmetall steht eine verantwortungsvolle und nachhaltige Auslegung des Wertschöpfungsgedanken klar im Vordergrund unserer wirtschaftlichen Tätigkeit. Offenheit und Transparenz bestimmen unsere Kommunikation mit unseren Investoren und interessierten Kapitalmarktteilnehmern. Die Prinzipien einer guten Corporate Governance haben daher für uns besonderes Gewicht und leiten uns in unserem Handeln und unserem Umgang mit unseren Mitarbeitern, unseren Geschäftspartnern und unseren Investoren.

Corporate Governance ist eine wesentliche Grundlage unserer Unternehmensstrategie. Vorstand und Aufsichtsrat wollen durch eine verantwortungsbewusste und langfristig ausgerichtete Unternehmensführung den Erfolg unseres Unternehmens sichern. Sie arbeiten im Interesse des Unternehmens eng zusammen. Ein intensiver, kontinuierlicher Dialog zwischen den beiden Gremien ist dabei das Fundament, auf dem dieser Erfolg aufbaut.

Unsere Corporate Governance orientiert sich am Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK), den die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK) erstmals am 26. Februar 2002 veröffentlicht und zuletzt am 7. Februar 2017 geändert hat. Unsere Richtlinien entsprechen im Wesentlichen den Empfehlungen des DCGK in seiner aktuellen Fassung. Abweichungen von den Vorgaben des Kodex haben Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft im Rahmen der nachfolgenden Entsprechenserklärung nach § 161 AktG veröffentlicht.

Entsprechenserklärung

Deutscher Corporate Governance Kodex